Ringvorlesung Aktuelle Forschungen zur Politikgeschichte des Mittelalters

» Zuletzt aktualisiert: 29. November 2009 - 19:17 | Eingetragen: 10. Oktober 2008 - 10:35.

Im Rahmen des Studium Generale organisieren Prof. Dr. Ellen Widder und Prof. Dr. Steffen Patzold im WS 2008/09 eine Ringvorlesung mit dem Titel „Aktuelle Forschungen zur Politikgeschichte des Mittelalters“.

Wie läßt sich politisches Handeln im Mittelalter verstehen und erklären? Bis in die 1980er Jahre hinein beruhten die Antworten, die deutsche Mediävisten auf diese Frage gaben, im wesentlichen auf einem einzigen, in sich geschlossenen Modell politischer Ordnung, das die sogenannte „Neue deutsche Verfassungsgeschichte“ zwischen etwa 1930 und 1960 erarbeitet hatte. Dieses Erklärungsmodell ist allerdings in den vergangenen beiden Jahrzehnten zunehmend in die Kritik geraten und muss heute als obsolet gelten.

Zur Zeit wird daher in der deutschen wie außerdeutschen Forschung eine lebhafte, facettenreiche und bisweilen auch kontroverse Debatte darüber geführt, mit welchen Ansätzen sich Politik im Mittelalter angemessen beschreiben und erklären lässt. So ist beispielsweise seit etwa 1990 die Bedeutung symbolischer Kommunikation für die mittelalterliche Politik in den Blick geraten; allerdings sind die einschlägigen Arbeiten auch auf Widerspruch gestoßen. Der Begriff der „Ordnungskonfiguration“ zielt darauf ab „das Zusammenwirken von gelebten und gedachten Ordnungen“, nicht zuletzt in der Politik, zu erfassen. Die Forschung zu den Zielen, Inhalten und Verfahrensweisen mittelalterlicher Außenpolitik hat diskurs- und ritualtheoretische Ansätze aufgegriffen.

Die Ringvorlesung im Rahmen des „Studium Generale“ möchte die Vielfalt der Ansätze und die aktuelle lebhafte Diskussion in der Fachwissenschaft einem interessierten Publikum vorstellen. Dazu sind führende Vertreter der verschiedenen Forschungsansätze aus dem In- und Ausland nach Tübingen eingeladen.

jeweils Dienstag, 18 Uhr c. t.
HS 22, Kupferbau
21.10.2008 Prof. Dr. Steffen Patzold, Tübingen
Einführung in das Thema
04.11.200818.11.2008 Prof. Dr. Gerd Althoff, Münster
Zum Geltungsanspruch und zu den Spielregeln symbolischer Kommunikation in den Politikfeldern des Hochmittelalters
02.12.2008 Prof. Dr. Klaus van Eickels, Bamberg
Freundschaft und Lehenrecht, Liebe und Ehe, Macht und Geld: Ebenen und Felder der „Außenpolitik“ im Mittelalter
09.12.2008 Prof. Dr. Stefan Weinfurter, Heidelberg
Gratiale Herrschaft als Ordnungskonfiguration
16.12.2008 Dr. Jörg Peltzer, Heidelberg
Rang und Ordnung in der spätmittelalterlichen Politik
13.01.200910.02.2009 Prof. Dr. Ellen Widder, Tübingen
Hof, Hofordnung und Politik im Spätmittelalter
20.01.2009 Prof. Dr. Philippe Depreux, Limoges
Beweggründe für Intervenienten im Frühmittelalter – zum Zusammenhang von weltlichem Einfluss und geistlichem Lohn
27.01.2009 Prof. Dr. Mayke de Jong, Utrecht
Diskurs und Politik in der Karolingerzeit: Admonitio und increpatio
03.02.2009 Prof. Dr. Knut Görich, München
Ehre und Politik in der Stauferzeit