Literatursuche: Medioevo Latino

» Zuletzt aktualisiert: 27. Oktober 2011 - 21:41 | Eingetragen: 10. Januar 2007 - 12:44.

zurück vor

Der Medioevo Latino ist eine jährlich erscheinende umfassende Bibliographie zur mittelalterlichen Geschichte und zu den lateinischen Autoren des Mittelalters. In jedem Band ist ein sehr, sehr (wirklich sehr) großer Anteil aller in dem betreffenden Jahr erschienen Veröffentlichungen (selbständige Werke, Aufsätze, Editionen, Rezensionen) zur mittelalterlichen Geschichte verzeichnet.

Wie finde ich mich zurecht?

Der Medioevo Latino ist ein italienischsprachiges Werk. Da er aber hauptsächlich Literatureinträge aufweist, kommt man auch ohne Italienischkenntnisse zurecht. Jeder Band ist im wesentlichen in fünf große Teile gegliedert:

  1. Parte prima: Autori e testi
    In dieser wichtigen Rubrik werden moderne Veröffentlichungen zu mittelalterlichen Autoren aufgeführt. Die Einträge sind hierbei alphabetisch nach den mittelalterlichen Quellen sortiert. Wenn man sich also mit einem bestimmten mittelalterlichen Autor näher beschäftigen möchte, dann kann man in den neuesten Bänden des Medioevo Latino sehr schnell einen guten Überblick über die aktuelle Literatur gewinnen.

  2. Parte seconda: Fortleben
    Diese Abteilung ist ähnlich aufgebaut wie die vorige, nur dass hier das "Fortleben" (wie es im Italienischen so schön heißt) antiker Autoren im Mittelalter behandelt wird.

  3. Parte terza
    Der dritte Teil schließlich ist nach Sachthemen geordnet. Mit einem einfachen italienischen Wörterbuch kann man sich hier zügig orientieren. Innerhalb der einzelnen Unterabteilungen sind die Einträge alphabetisch nach modernen Autoren gegliedert. Leider sind diese Unterabteilungen oftmals noch sehr umfangreich.

  4. Parte quarta: Opere di Consultazione
    Hier werden alle möglichen Nachschlagewerke verzeichnet (Bibliographien, Handschriftenkataloge, Lexika, Handbücher, ...).

  5. Parte quinta: Congressi e miscellanee
    Die letzte Abteilung ist Tagungs- und Sammelbänden sowie Festschriften gewidmet.

Erschlossen wird jeder Band durch einen ausführlichen Registerteil.

Wichtig: Die Verweise im Register beziehen sich nicht auf Seitenzahlen, sondern auf die Nummern, die am Ende jedes Eintrages stehen. Das umfangreiche Autorenregister (Indice degli studiosi; bezieht sich auf moderne Autoren!) kann dazu verwendet werden, um die neuesten Veröffentlichungen und eines bestimmten Gelehrten zu finden. Zusätzlich sind aber auch jeweils Rezensionen zu den Werken dieses Gelehrten nachgewiesen. Wenn man sich also nicht sicher ist, wie ein bestimmtes Buch zu bewerten ist, so kann man mit Hilfe des Medioevo Latino schnell Rezensionen dazu finden und sich ein Bild machen. (Das Lesen von Rezensionen soll natürlich keineswegs das eigene Denken ersetzen! Im Zweifel sind immer mehrere Rezensionen heranzuziehen.)

 

Wie ein einzelner Eintrag genau aussieht und wie er zu lesen ist, wird auf der nächsten Seite an einem Beispiel erklärt.


© by Larissa Veronesi und Clemens Radl
Update 2006 by Valeria Lilie
Update 2011 by Annette Grabowsky