Examenstutorium: Strukturierung und Abfassung einer Klausur

» Last updated on 20. July 2005 - 17:51. | Originally submitted on 19. June 2005 - 23:43.
  • Aufgabe: Behandlung einer thematischen Fragestellung in Form eines Essays oder Interpretation einer Quelle unter Berücksichtigung bestimmter Gesichtspunkte
  • Hilfsmittel: Taschen-Heinichen, bei Staatsexamen vom Oberschulamt gestellt
  • Zeiteinteilung und Arbeitsschritte:
    • Vorarbeiten mit Stichworten (ca. 45 min.)
    • Schreiben der Klausur (ca. 3 Stunden)
    • Korrekturlesen (ca. 15 min)

1. Zu Vorarbeiten mit Stichworten

  • Ziel soll das Erstellen einer Gliederung sein
  • Thema/Fragestellung genau beachten: was ist relevant für das Thema, was nicht?
  • Zusammenstellung der wichtigen historischen Daten, Fakten und Personen
  • schriftliche Stichwortsammlung oder/und Brainstorming empfehlenswert
  • Gliederung des Stoffes in:
    • 1. Einleitung
    • 2. Hauptteil
    • 3. Schlussteil => Zusammenfassung
  • Gliederung des Hauptteils in Unterpunkte mit kurzen inhaltlichen Überschriften
  • Beachten: bietet sich anhand der Themenstellung eine Gliederung an?

2. Zu Schreiben der Klausur

Einleitung (ca. 1 Seite)

  • Hinführung zum Thema, Abgrenzung des Themas, Begründung der Gliederung bzw. der Vorgehensweise
  • Überlegung: welches Vorgehen ist sinnvoll, chronologisches oder strukturelles?

Hauptteil

  • Überleitung zwischen einzelnen Abschnitten zur Verbindung einzelner Gliederungspunkte: Gedankengang des Schreibenden wird transparent
  • Gibt es wichtige Forschungskontroversen oder -meinungen? Dann sollten sie dargestellt werden. Einschlägige Monographien ggf. nennen.

Schluß

  • Bogen zur Einleitung kann geschlagen werden: "Zusammenfassend läßt sich sagen..."
  • Eigene Stellungnahme möglich
  • Keine pauschalen Analysen, Urteile o.ä.!

Zu Korrekturlesen

  • Fehler in Orthographie, Interpunktion oder Grammatik sollen möglichst vermieden werden, dashalb ist das Korrekturlesen ratsam.